You are here
Neue Vereinsräume BLOG Presse Verein 

Neue Vereinsräume

Liebe Kunstfreunde

Der Kunstverein Nordhorn hat neue Vereinsräume, wo wir uns jeden 1. Donnerstag im Monat um 19:30 Uhr treffen. Genaue Termine und/oder Terminänderungen werden wie immer auf facebook und via unserer Info Mail bekannt gegeben.

Wo?          KLOSTER FRENSWEGEN

Zum Programm des Klosters gehören neben religiösen auch kulturelle Themen. In diesem Zusammenhang kam es auch zur Kooperation zwischen der Stiftung Kloster Frenswegen und dem Kunstverein Nordhorn, der dort seine monatlichen Treffen abhält, Veranstaltungen zum Thema Kunst durchführen wird und Kontakt zu anderen kulturellen Initiativen herstellen will.

und ein paar Hintergrund Infos zum Kloster

Vom Augustiner-Chorherrenstift zur ökumenischen Begegnungsstätte

Im Jahre 1394 wurde der Augustiner-Chorherrenstift in Frenswegen am nordwestlichen Rand von Nordhorn gegründet, heute besser bekannt als Kloster Frenswegen. Die Geschichte des Klosters war von vielen wechselhaften Entwicklungen (unter anderem Anschluss an die Windesheimer Kongegration und Ausgangspunkt der religiösen Erweckungsbewegung „Devotio moderna“ gekennzeichnet, insbesondere in Verbindung mit der Reformation.  Das Kloster geriet in die Konflikte zwischen der katholischen Kirche und der Reformationsbewegung Martin Luthers. Nach dem dreißigjährigen Krieg erlebte es mit der Förderung des Fürstbischofs Christoph Bernhard von Galen eine zweite Blütezeit.

Während des deutsch-französischen Krieges 1870/71 wurden in den Klostergebäuden bis zu 450 französische Kriegsgefangenen interniert. Das geschah auch im Ersten Weltkrieg. Danach diente es als  Zollamt und während der Nazi-Zeit als Haus für die Hitler-Jugend. Britische Besatzungstruppen wurden nach dem Zweiten Weltkrieg dort untergebracht. Später stellte die Stadt Nordhorn eine größere Anzahl von Wohnungen  im Gebäude Flüchtlingen und Vertriebenen zur Verfügung.

Im Rahmen einer Jahresarbeit über die Geschichte des Klosters regte der Nordhorner Gymnasiast und spätere Religionswissenschaftler Burkard Sauermost die Bildung einer „Stiftung Ökumenische Diakonie“ an. Das Kloster sollte eine ökumenischen Begegnungsstätte werden. Seit 1974 ist das Kloster Frenswegen ein Ort der Besinnung, Bildung und Begegnung, ein Ort, an dem Menschen verschiedenster Prägung miteinander ins Gespräch kommen.  Als ökumenisches Tagungs- und Gästehaus steht das Kloster Frenswegen allen offen, die innehalten und neue Anstöße finden möchten. Die besondere Atmosphäre des ehemaligen Augustiner-Chorherrenstiftes und die spürbare, Jahrhunderte alte Tradition bilden den idealen Rahmen für Gemeinde- und Gruppenfahrten, Tagungen, Seminare und Empfänge.

 

 

Andreas Meistermann

Related posts

Leave a Comment

Interessante WebSeite? Bitte weitersagen !!